SV Kirchanschöring, Abtlg. Volleyball
Volleyball  SV Kirchanschöring

 

 
Donnerwetter, was für ein Turnier.

 


Einmal mehr hat sich bei den AnschöringOpen, dem Rasen und Beach Turnier der Kirchanschöringer Volleyballer gezeigt, wie wichtig der Faktor Wetter bei einem Open-Air-Turnier ist. Der Samstag eröffnete mit geradezu südländischen Temperaturen und Abkühlung von Innen und Außen waren nach einem Spiel auf einem der vier Rasenplätze oder dem Beachplatz absolut nötig.
Die Spielerinnen und Spieler schenkten sich bei den Matches keinen Punkt und trotz der steigenden Hitze im Verlauf des Tages war die Qualität der Spiele erstaunlich hoch.

Aus dem Jugend-Beachturnier ging dann das Team „und da Rest" vor „de zwoa Scheena“, beide aus Wurmannsquick hervor. Drittplatzierter wurde „scheiß da nix“ vor „dann feid da nix“.

Auch auf dem Rasen konnte die Vorrunden-Spiele des ersten Tages zeitig beendet werden und nach 10 Stunden Grillzeit waren nicht nur die Volleyballer soweit, sondern auch – nach alter Tradition – auch die beiden gegrillten Spanferkel, eingerahmt von einer langen Schlange hungriger Athleten. So gestärkt konnte dann zum gemütlichen Teil des Abends übergegangen werden: dem Rock’n Volley-Konzert mit „The Blackbox“ – Rock und Blues aus vordigitalen Zeiten. Vom benachbarten Fußballplatz stießen dann auch einige Fans des SVK mit dazu und einer gelungenen Paryi stand eigentlich nichts im Weg. Wäre da nicht das Wetter gewesen. Und was für eins. Vor den ersten sturmartigen Böen konnten die großen Sonnenschirme noch eingeklappt werden, bevor der sintflutartige Regen dem Reigen ein jähes Ende bereitete. Aber so ein Wetter verdirbt einem doch nicht die Party und nachdem der Regen aufgehört hatte, bauten die Musiker ihr Equipment flott wieder auf und aus allen möglichen Unterständen kamen die Feierwilligen wieder hervor und the show ging on! (die Partei ging bis in die frühen Morgenstunden weiter.)

Hatte das Wetter mit der Party noch ein Einsehen, war dann am Sonntag morgen rasch klar, dass das Turnier aufgrund des starken Regens nicht fortgeführt werden konnte. Kein Problem, die sportliche Entscheidung zwischen den Teams wurde dann beim Basketball-Korbwerfen in der Halle ermittelt.
Sieger des Turniers aus Volleyball und Korbwurf wurden dann die „Orang Utans“ aus Berchtesgaden vor dem Team „2gay2play2day“ aus Oberndorf und dem Team „Hau drauf wia nix“ der Sportunion Laakirchen. Abteilungsleiter Bernhard Graf und Turnierleiter Jörg Schreiber verabschiedeten nach der Siegerehrung die Mannschaften und hoben einmal mehr hervor, wie wichtig die Arbeit der Organisatoren und vielen freiwilligen Helfer bei einem solchen Turnier ist – die Arbeit bleibt, auch wenn das Wetter einem dazwischenfunkt. Trotzdem war für viele Aktive klar, dass nächstes Jahr bestimmt besseres Wetter sein wird und man auf jeden Fall wieder dabei ist bei den Anschöring Open 2020!
 

Hier geht`s zu den Ergebnissen des Turniers 

  

 

-------------------------------------------------------------

 

Protokoll der JHV der Abteilung vom 23.02.2019

 

 --------------------------------------------------------------  

 Mit dem Klick auf das Panoramabild gelangst Du zur Schifreizeit vom 22. bis 24 März 2019

---

Gratulation zum 1. Platz

---

Hier die Ergebnisse der Gemeindemeisterschaften im Kegeln, an denen wir heuer mit 2 Volleykegler-Teams teilgenommen haben:

 

 

 

 --- 

 

VOLLEYBALLER HELFEN NIKOLAI SOMMER

 

Das Schicksal kann ganz schön hart zuschlagen. Geradewenn es einen jungen Menschen trifft, scheint es besonders tragisch. Bei dem talentierten Ski-Rennfahrer Nikolai Sommer war das der Fall. Seit seinem Unfall im Mai letzten Jahres ist der inzwischen 17-jährige querschnittgelähmt. Das ist nicht nur für den jungen Mann, sondern auch für sein familiäres Umfeld eine echte Prüfung. Da ist die Familie für jede Hilfe dankbar. Auch die Volleyballer des SV-Kirchanschöring hat dieses Schicksal nicht unberührt gelassen und so war es für die Sportler eigentlich selbstverständlich, einen Teil der Einnahmen der "Anschöring Open", dem Volleyball-Mixed-Turnier auf Beachsand und Rasen, dem Unfallopfer zu spenden. Die Turnierteilnehmer spendeten in eine aufgestellte Box und die Volleyballer des SVK ergänzten den Betrag auf stattliche 500,- Euro, die nun an Nikolai übergeben wurden.

Auf dem Bild zu sehen ist neben Nikolai der Abteilungs-Vize und Organisator des Turniers Jörg Schreiber

---

 _

Es ist so weit. Als Team müssen wir uns jetzt gemeinsam für unseren großen Erfolg und den Traum von Live-Volleyballübertragungen im Free-TV einsetzen und engagieren. Dabei sind wir auf Eure Unterstützung angewiesen! Wenn Ihr die Worte „Volleyball“ „live“ und „Free-TV“ hört, müsst Ihr zu den Smartphones, PC´s, Laptops etc. stürzen und diese Nachricht verbreiten. Lasst uns der Sportart Volleyball gemeinsam die verdiente Präsenz verschaffen. Das ist unsere Chance. #BLOCKdeineZeit

 

Worum es geht? Dazu müssen wir kurz ein bisschen ausholen:

 ·         Seit einigen Jahren kämpfen wir um mehr Präsenz in der Öffentlichkeit.

·         Seit 2 Jahren führen wir konkrete Gespräche mit SPORT1 und anderen Sendern.

·         Diese Saison gibt es erstmals 10 Spiele der Frauen-Bundesliga live im Free-TV. Der Wahnsinn!!!

·         Mit SPORT1 bekommen wir die Chance allen Sportbegeisterten Volleyball zu präsentieren.

Für den Volleyball-Sport bedeutet das eine noch nie da gewesene Gelegenheit!

 ·         Chance nutzen, mit guten Quoten überzeugen, so dass weitere Live-Übertragungen im Free-TV folgen.

·         Zusätzliche Zuschauer und neue Zielgruppen in den Hallen und am TV.

·         Reichweite für Eure und unsere Partner steigern.

·         Steigendes Interesse am Frauenvolleyball führt zu steigendem Interesse allgemein – auch in Eurer Region.

Aber NUR, wenn wir diese Gelegenheit gemeinsam nutzen. #BLOCKdeineZeit. Lasst uns alle einschalten und andere Leute begeistern! Und damit allen zeigen, dass dieser Sport die Aufmerksamkeit verdient hat. Die Sportlandschaft ist vielfältig und #VOLLEYBALLmittendrin.

 

Bitte bewerbt, teilt und liked jede Live-Übertragung auf all Euren Kanälen. Weist Eure Spieler, Fans, Mitglieder, Unterstützer, Sponsoren und Presseleute auf die Spiele hin und bittet auch sie, bei der Bewerbung um Unterstützung. Auf das wir unser gesamtes Netzwerk mobilisieren können und am Ende alle davon profitieren. Weil es UNSER Sport ist, den wir in der Öffentlichkeit sehen wollen!

---